Aus Tradition dem Wandel verpflichtet

  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2013
  • 2012
  • 2010
  • 2008
  • 2007
  • 2005
  • 2004
  • 2003
  • 2001
  • 2000
  • 1999
  • 1998
  • 1996
  • 1990
  • 1986
  • 1985
  • 1978
  • 1976
  • 1974
  • 1973
  • 1972
  • 1971
  • 1957
  • 1929
  • 1921

Markt-/Produkterweiterung im Bereich Schweißtechnik durch Übernahme von Hyeban, Korea und Integration in die Binzel Gruppe.

Eröffnung des Joint Ventures Thermacut China mit Produktion in Changzhou.

Umzug der Firma Changzhou ZAP Welding Equipment Co., Ltd. in das neue Produktionsgebäude zur Bündelung von Kapazitäten am Standort Zibo.

 

Gründung der Weldstone Advanced Automation, Buseck, Deutschland. Entwicklung, Simulation, Projektierung und Programmierung roboterbasierter Automatisierungssysteme nach Kundenanforderung.

Rationalisierung des Geschäftsfeldes Wolfram/Keramik Komponenten durch Errichtung eines neuen Produktionsgebäudes in Zibo, China. Umzug von Shandong Welstone Tungsten in das neue Gebäude.

 

 

 

Übernahme der Holma AG, Schweiz zum Ausbau des Produktbereichs Laserschneid- und Plasmaverschleißteile. Verlagerung der Produktionsanlagen zu Thermacut Tschechien.

Übernahme der Regula Systems zur Erweiterung des Produktportfolios Schweißtechnik mit Systemen zur Gaseinsparung. (Elektronisches Gasregelsystem EWR)

 

 

Übernahme eines Minderheitsanteils (49%) an SBI Produktion techn. Anlagen GmbH & Co KG, Hollabrunn, Österreich.

Erweiterung des Produktionsnetzwerks Bauchemie durch Aufbau einer Produktionsstätte in Buffalo, USA und Gründung der Kemper System America.

Erwerb der Cantesco Corp. USA/Kanada. Erweiterung des IBG Produktportfolios im Bereich chemischer Produkte für die Schweißtechnik

Weiterer Ausbau des Produktionsnetzwerks Schweißtechnik in Osteuropa durch Gründung einer Produktionsgesellschaft in Ryazan, Russland.

Umwandlung des Joint Ventures im Bereich TIG-Brennerfertigung in eine Wholly Foreign Owned Company (IBG 100%).

Umwandlung des Joint Ventures im Bereich Verschleißteile für die Schweißtechnik in eine Wholly Foreign Owned Company (IBG 100%).

Weiteres Joint Venture (IBG 70%) im Geschäftsfeld Schweißtechnik, Bereich Verschleißteile in China.

Gründung eines weiteren Joint Ventures (IBG 70%) im Bereich der TIG Schweißbrenner in der Volksrepublik China.

Umwandlung des Joint Ventures im Bereich Wolfram Komponenten in eine Wholly Foreign Owned Company (IBG 100%).

Veräußerung des Geschäftsfeldes Maschinenbau.

Umwandlung des Joint Ventures im Bereich Keramik Komponenten in eine Wholly Foreign Owned Company (IBG 100%).

Übernahme der gesamten Firmenanteile an der Thermacut Gruppe.

Übernahme der Alfachem und Alfachem Applicatione als italienische Tochtegesellschaft zur Stärkung des Geschäftsfeldes Bauchemie insbesondere im Bereich der dekorativen Beschichtung.

Registrierung und Inbetriebnahme einer Produktionsstätte in Indien im Geschäftsfeld Schweißtechnik.

Technische Innovation im Geschäftsfeld Bauchemie durch Markteinführung von Kemperol 2K-PUR, der weltweit einzigen lösemittelfreien Flüssigabdichtung auf Basis PUR (Polyurethan).

Ausbau des Geschäftsfeldes Bauchemie durch Erwerb der Produktionsgesellschaft Coelan Flüssigkunststoffe.

Erste Joint Ventures (IBG Anteil 70%) in der Volksrepublik China im Bereich Wolfram und Keramik. Somit weitere Diversifizierung der IBG durch Aufbau des Geschäftsfeldes Komponenten.

Strategische Erweiterung der Kernkompetenzen im Geschäftsfeld Schweißtechnik durch Erwerb der Mehrheitsanteile (80%) an der Thermacut Gruppe.

Erstes Engagement der IBG in der Volksrepublik China im Bereich Schweißtechnik und Gründung der ersten Produktionsgesellschaft in Guangzhou.

Erwerb der Produktionsgesellschaft Kurt Haufe Schweißtechnik in Dresden als „Tor zum Osten“. Beginn des Ausbaus des Firmennetzwerks in Osteuropa.

Erwerb der Kemper Kunststoff und Lackfabrik in Vellmar (heute Kemper System GmbH & Co. KG)

Übernahme der Alexander Binzel Schweißtechnik zu 100%.

Umzug der IBG GmbH & Co. KG in neue Geschäftsräume in Köln, Pferdmengesstr. 1.

Parallel zur Einführung der ersten Roboter in der Automobilfertigung Beginn der Entwicklung von Systemen für das Schweißen mit Robotern.

Erster Schritt zur Eroberung des amerikanischen Marktes im Bereich Schweißtechnik durch Gründung einer Produktionsgesellschaft in den USA.

Markeinführung der ersten Generation von flüssiggekühlten MIG/MAG Schutzgas-Schweißbrennern.

Technische Innovation im Geschäftsfeld Schweißtechnik durch Entwicklung und Einführung des Zentralbuchsen- und Steckersystems, welches europaweit zur Norm und weltweit zum Standard wurde.

Gründung der IBG GmbH & Co. KG. Konzentration auf die Geschäftsfelder Schweißtechnik und Maschinenbau.

Ausbau des Geschäftsfeldes Schweißtechnik durch Anteilserwerb an der Alexander Binzel Schweißtechnik, Gießen in Höhe von 60%.

Umfirmierung in IGA Industriegas GmbH & Co. KG. Beginn der Diversifizierung in unterschiedliche Geschäftsfelder.

Umfirmierung zur IGA Industriegas AG mit zusätzlichen Werken in Berlin-Hohenschönhausen, Dresden, Duisburg-Wanheim, Saarbrücken, Halle/Saale, Sarstedt.

Gründung Ingenieurbüro Gilgenberg & Röttger und Zusammenschluss mit Waffenschmidt  & Gazon zu Wagiro Dissousgas GmbH mit Fabriken in Beuthen, Hannover, Halle/W., Bochum.